Januar 12, 2021 3 min read

Wer kennt das nicht? Du bist unterwegs und bekommst einen riesigen Schrecken, weil du beim Griff in die Hosentasche feststellst, dass dein Portemonnaie nicht da ist, wo es sein sollte. Hast du es irgendwo liegen lassen? Wurde es geklaut? Die Aufregung und der Ärger sind vorprogrammiert.

Wir geben dir fünf gute Tipps, um solche Schreckmomente zu vermeiden und zu verhindern, dass deine Brieftasche gestohlen wird oder du sie verlierst.

Tipp Nr. 1: Bewahre dein Portemonnaie an einem sicheren Ort auf

Am besten vor Diebstahl geschützt ist dein Geldbeutel, wenn du ihn so körpernah wie möglich bei dir trägst. Falls du eine größere Bargeldmenge dabei hast, verteile das Geld, wenn möglich auf mehrere Innentaschen.

Gerade in der hinteren Hosentasche, wo ein Großteil der Männer ihre Brieftasche aufbewahren, ist das Portemonnaie nicht gut aufgehoben. Hier kann es leicht herausgezogen werden. Nebenbei beult der Standardgeldbeutel die Hosentasche unschön aus und kann Rückenschmerzen verursachen.

Eventuell lohnt es sich, auf eine kleinere Variante der klassischen Geldbörse oder vielleicht ein Slim Wallet umzusteigen. Diese lassen sich tief in der vorderen Hosentasche oder in einem schmalen Bauchgurt oder Old School in einem Brustbeutel transportieren und sind so besser vor Dieben geschützt.

Falls du Gürtel trägst, gibt es auch die Möglichkeit, Gürtelinnentaschen oder Geldgürtel zu verwenden oder ein Slim Wallet mit Gummiband an deinem Gürtel zu befestigen.

Tipp Nr. 2: Sei in Menschenmengen besonders vorsichtig

Gerade in großen Menschenmengen tummeln sich gerne Diebe. Beherzige deshalb gerade hier Tipp Nr.1, sei auf der Hut und falls du mit einer Tasche unterwegs bist, trage sie an der Körpervorderseite oder klemme sie dir dicht unter den Arm.

Vermeide es, den Geldbeutel herauszuziehen, wenn fremde Menschen, um dich herumstehen. Halte stattdessen lieber etwas loses Geld bereit, mit dem du bezahlen kannst.

Diebe sind sehr erfinderisch, wenn es darum geht, an dein Geld zu kommen. Sie drängeln und rempeln, fragen nach einem Geldwechsel oder dem Weg, beschmutzen dich “aus Versehen” oder schenken dir vordergründig etwas, um dir dann den Geldbeutel aus der Tasche zu ziehen. Sei deshalb sehr vorsichtig, wenn fremde Menschen dich ansprechen.

Tipp Nr. 3: Trage nur das Nötigste bei Dir

Dieser Tipp schützt zwar nicht vor Verlust oder Diebstahl, mindert aber wesentlich dessen Auswirkungen.

Wir raten dir, immer nur das Nötigste in deiner Geldbörse zu transportieren und sich beim Ausgehen auf eine Karte und etwas Bargeld zu beschränken. Eine Karte zu sperren, ist mit wesentlich weniger Aufwand verbunden, als viele Karten bei mehreren Kreditinstituten sperren zu lassen und dann eventuell noch Führerschein und Krankenversichertenkarte neu beantragen zu müssen.

Dabei kann ein Slim Wallet eine praktische Möglichkeit sein, um Karte und Bargeld zusammen aufzubewahren. Es sieht zudem schick aus und kann nicht so leicht verloren gehen wie eine lose in der Tasche liegende Karte.

Tipp Nr. 4: Lass dein Portemonnaie nicht offen herumliegen

Du kennst bestimmt das Sprichwort, Gelegenheit macht Diebe. Lass deshalb, wenn du in einem Restaurant essen oder beim Einkaufen bist, dein Portemonnaie nicht für jedermann offensichtlich herumliegen. Weder auf dem Tisch noch oben im Einkaufskorb, Einkaufswagen oder im Auto ist deine Geldbörse gut aufgehoben. Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du sie auf diese Weise verlierst oder irgendwo vergisst. Gewöhne dir deshalb an, deine Brieftasche nachdem Bezahlen immer gleich wieder an einem sicheren Ort zu verstauen.

Tipp Nr. 5: Schütze Dich vor Datendiebstahl 

Heutzutage sehen wir uns leider auch mit einer völlig neuen Art des Diebstahls konfrontiert. Das Gemeine daran ist: Du merkst es oft erst, wenn es zu spät ist und Daten beziehungsweise Geld vom Konto geklaut worden sind. Dafür müssen die Diebe nur nahe genug an der Karte stehen um diese mittels RFID, was bei den Karten auch zum Bezahlen genutzt wird, auslesen zu können.

Bei der klassischen Ledergeldbörse gibt es leider keinen Schutz vor dieser Art Diebstahl. Du müsstest etwas umständlich RFID- Schutzkarten um deine Geldkarten legen, damit diese sicher sind.

Einfacher wäre es, auf ein Portemonnaie aus Metall umzusteigen, bei dem die Karten durch Metall vor dem Auslesen geschützt sind. Ließ dazu auch unseren Blogartikel Wie du dich vor digitalem Diebstahl schützen kannst


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Jetzt anmelden

x

DE